Über mich

on

Hallo zusammen,

mein Name ist Ute Huber und kochen ist meine Leidenschaft.
Ich werde euch hier keine neuen Rezepte kreieren und posten sondern zeigen, dass ihr auch ohne viel Zeitaufwand und ohne Fertigprodukte eine schmackhafte und gesunde Mahlzeit kochen könnt. Zum Großteil werdet ihr hier keine neuen Rezepte finden, aber mit Sicherheit werdet ihr das eine oder andere Rezept neu interpretiert entdecken. Vielleicht werdet ihr denken:“ Schon wieder eine Food Blog der uns nichts neues erzählt!“, aber es kann nicht genug über Essen, und ich meine Essen nicht diese Chemiepampe aus dem Tiefkühlregal, berichtet werden. Nachdem unseren Kindern im Kochunterricht Kartoffelpüree aus der Packung gelehrt wird, ist es hoch an der Zeit über natürliches kochen und Essen zu berichten und dieses anhand von Rezepten zu dokumentieren.


Rezept drucken
Tagliatelle granello con pesto
Als bekennender Italien Fan kann ich nicht ohne Pasta sein. Hier einmal mit Speck und frischem Basilikum-Pesto.
Menüart Hauptgerichte
Küchenstil Italienisch, Mediterran
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Frisches Pesto
Menüart Hauptgerichte
Küchenstil Italienisch, Mediterran
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Frisches Pesto
Anleitungen
Frisches Pesto
  1. Wir verwenden einen Mörser um das Pesto zu machen. Knoblauch, Pinienkerne und etwas grobes Meersalz hineingeben und kurz verarbeiten.
  2. Fügen Sie die Basilikumblätter hinzu (aber behalten Sie ein paar Blätter zur Dekoration) und mischen Sie diese zu einer grünen Paste.
  3. Während der Verarbeitung, fügen Sie allmählich das Olivenöl hinzu und geben schließlich den Parmesankäse hinzu.
Pasta
  1. Bringen Sie einen Topf mit Salzwasser zum Kochen und kochen Sie Ihre Tagliatelle al dente.
  2. Verwenden Sie die Kochzeit der Pasta, um Ihre Speckstreifen anzubraten.
  3. Nach ca. 8 bis 10 Minuten sollte die Pasta fertig sein. Abtropfen lassen und in den Topf geben, um sie mit dem Pesto zu vermischen.
  4. Das Gericht mit frischen Basilikumblättern garnieren.
Rezept Hinweise

Die Soße wartet immer auf die Pasta!
Das Pesto sollte zügig verarbeitet werden, damit es sich nicht verfärbt.

Frisches Pesto kann im Kühlschrank bis zu vier Wochen aufbewahrt werden. Damit euer Pesto auch bis zum Ende gut schmeckt solltet ihr es mit genügend Öl bedecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.